[Rezension] Wie ich dich sehe von Eric Lindstrom





Informationen zum Buch 

Titel: Wie ich dich sehe

Autor: Eric Lindstorm
Preis: 16,99€
Einband: Hardcover
Seiten: 352 Seiten
Genre: Jugendbuch
Erschienen: 25 November 2016
Reihe: Einzelband 
Verlag: Carlsen Verlag
Will ich kaufen!




»Ich bin wie du mit geschlossenen Augen, nur schlauer!« 

Das ist Parkers Credo, und sie hat strenge Regeln aufgestellt, wie sie behandelt werden will. Seit der Trennung von ihrem Freund Scott und dem Tod ihres Vaters verlässt sie sich nur noch auf sich selbst. Für jeden Tag, an dem sie nicht heult, gibt sie sich einen Goldstern. Sie trainiert fürs Laufteam – okay, sie ist blind, aber ihre Beine funktionieren ja. Und sonst hält sie sich die meisten Leute mit Ruppigkeit vom Hals. Bis Scott ihrer Liebe doch noch eine Chance geben will



Wie ich dich sehe ist ein sehr besonderes Buch, was mir nach dem beenden noch beschäftigt hat. Ich hatte bis dato kein Buch aus der Sicht einer blinden Person gelesen und war überrascht was für Aspekte im Leben dieser Personen ein Hindernis sein können. Als Architekturstudentin lerne ich in den Vorlesungen, dass man zum Beispiel versuchen muss barrierefrei zu bauen.


Aber so sehr wir auch versuchen Blinde Personen und auch Personen mit anderen Behinderungen zu verstehen, vollends werden wir niemals das ganze Ausmaß der Schwierigkeiten in deren Alltag verinnerlichen können.


Mit Wie ich dich sehe hat Eric Linstorm ein tolles Buch geschrieben. Unsere Protagonist Parker ist ein junges Mädchen, dass nach einem Unfall ihr Augenlicht verloren hat. Und am Anfang des Buches ist auch noch ihr Vater gestorben, ihre einzige Bezugsperson. So hart dies auch ist, versucht Parker trotzdem noch auf beiden Beinen zu stehen und ihr Leben weiter zu leben.



Sie war eine so tolle Persönlichkeiten, ich habe wegen ihr teilweise tränen gelacht. Ich finde Menschen die sagen was ihnen durch den Kopf geht einfach nur genial. Und bei Parker ist es sogar noch etwas anders, weil sie die Personen die gerade vor ihr stehen nicht sieht. Sie kann sich sozusagen etwas zurückziehen, und ist nicht wirklich Zeuge davon was ihre Worte den Personen antun. Manchmal war es echt fies was sie gesagt hat, aber ich fand es toll das wir mal keine Perfekte Protagonistin hatten. Klar macht Parker Fehler, aber sind das nicht genau die Eigenschaften weshalb die Charaktere lebendig wirken?
 
Ich kann gar nicht aufhören über das Buch zu schwärmen! Eric Lindstorm hat so echte und authentische Charaktere erschaffen, dass ich nicht nur Parker lieb gewonnen habe, sondern wirklich fast alle Personen im Buch. Angefangen von ihren verrückten Freundinnen bis zu ihrer schrägen Familie waren alle durchweg speziell und wunderbar. Schon allein wegen den Charackteren muss man das Buch lieben.


Wie ich dich sehe beinhaltet wirklich alles was man sich von einem Jugendbuch wünscht, Freundschaft, Familie und Liebe. Es ist geht um ernste Themen die mit einem ganz gewissen witzigen Charme aufgelockert werden.

Man lernt durch Parker wie es ist als eine blinde Person in einer Welt voller sehender neu zu sehen. Es ist nicht wichtig ob wir die Augen öffnen und das vor uns betrachten, wichtig ist das man zuhört und das sieht was andere nicht sehen. 

Ich habe erst nach dem Lesen des Buches gemerkt, was genau das Cover bedeuten soll. Es zeigt uns Parker mit einem ihrer Schals um das Auge gebunden.
 

Ein Buch mit einer tollen und sehr besonderen Protagonistin, die Versucht sich im normalen Alltag zwischen Schule, Traue, Liebe und Freundschaft durchzuschlagen. Parkers leben ist schwer aber mit Menschen an ihrer Seite die sie Lieben, schafft sie es auch die schwierigste Hürde zu überwinden. Ich vergebe 5 vom herzen kommende Punkte an Wie ich dich sehe.



Vielen Dank an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen